Produktionsprozess

 

Drahtziehen 

Ausgehend von einem 8 mm starken Kupferdraht wird dieser durch einen Ziehstein auf einen kleineren Durchmesser gezogen. 8 mm starker Kupferdraht ist ein weltweit standardisiertes Industrieprodukt und entspricht 5/16" in Nordamerika. Der Ziehvorgang wird pro Maschine mehrmals wiederholt. Wenn der notwendige Zieldurchmesser auf dieser Maschine nicht mehr erreicht werden kann, wird der Prozess auf einer für feinere Drähte ausgelegten Maschine fortgesetzt.

   

   

    

  

Lackierprozess

1. GlühofenDer Blankdraht wird geglüht um die nötige Weichheit des Kupfers zu erreichen.
2. Lackaufrag

Der Lack wird in mehreren dünnen Schichten (bis zu 30) aufgebracht, um eine gute Haftung des Lacks am Kupfer sicherzustellen. Durch dieses Verfahren werden auch hervorragende Isoliereigenschaften des Drahtes erreicht.

3. EinbrennofenIm Einbrennofen werden die Lösungsmittel aus dem Lack durch hohe Temperaturen ausgetrieben.
4. GleitmittelauftragUm gute Gleiteigenschaften zu erzielen wird nach dem Lackierprozess ein Gleitmittel aufgetragen.
5. In-Line-Außendurchmesserkontrolle mit LaserDer Außendurchmesser wird ständig durch einen Laser kontrolliert.
6. Zugspannungsregelung Die mechanische Belastung des Drahtes wird während des Wickelprozesses präzise überwacht.
7. AufspulungDer Draht wird gleichmäßig und mit ständiger Zugspannungsüberwachung auf eine Lieferspule aufgespult.
8. MaschinenmonitorBildschirm zur Maschinenüberwachung.