Entwicklung der Elektrisola-Gruppe

Zu technischen  Innovationen hier klicken! 
   

1948

Gründung der Elektrisola in Deutschland

 

Elektrisola wurde am 1. Juli 1948 in Eckenhagen, Deutschland, von Dr. Gerd Schildbach gegründet. Sein Vater, Dr. Ing. Richard Schildbach, war bereits in der Drahtindustrie tätig gewesen. Er produzierte dünne Widerstandsdrähte und hielt 1938 den Weltrekord im Ziehen feinster Drähte (0.008 mm). Basierend auf diesem Verständnis der Drahttechnologie begann Dr. Gerd Schildbach, seine eigenen Feindraht-Emailliermaschinen zu entwickeln und bauen. Diese selbstentwickelte Prozess-Technologie war später sehr wesentlich für das weltweit schnelle Wachstum der Feindraht-Produktion von Elektrisola..

 

 

 Gründer Dr. Gerd Schildbach 1948        Das erste Gebäude in Eckenhagen, Deutschland, 1949

 

1961

Italien: Die erste Fabrik außerhalb Deutschlands

 

Die Expansion in neue Märkte führte zum Aufbau von Elektrisola Atesina in den südtiroler Alpen Norditaliens. Die Produktion begann dort im deutschsprachigen Teil im Jahr 1964.

Elektrisola Atesina I, Mühlen in Taufers, Italien

1968

Die erste Fabrik im EFTA Wirtschaftsraum

 

Zwischen 1957 und 1960 war Europa in zwei Blöcke aufgeteilt worden, die EWG (Belgien, Frankreisch, Deutschland, Italien, Luxemburg und die Niederlande), die 1993 zur EU wurde, und die EFTA (Österreich, Dänemark, Großbritannien, Norwegen, Portugal, Schweden, Schweiz). Auf den Handel zwischen den beiden Blöcken wurden Zölle erhoben. Für die Versorgung der Kunden in der EFTA Zone wurde 1968 Elektrisola-Feindraht in der Schweiz gegründet.

Elektrisola-Feindraht AG, Escholzmatt, Schweiz

1973

Blankdraht-Fabrik in Italien

 

Zur Erweiterung der Produktion in Italien nahm 1973 ein zweites Werk den Betrieb auf - 15 km entfernt vom ersten wegen der leichteren Erreichbarkeit für die in der Nähe wohnenden Mitarbeiter. Diese Firma ist spezialisiert auf das Drahtziehen.

 

Elektrisola Atesina II, Luttach, Italien

1976

Die erste Fabrik außerhalb Europas

 

In den 60er Jahren exportierte Elektrisola erfolgreich dünnen Lackdraht in die USA. Wegen des wachsenden Geschäftsvolumens wurde 1976 ein Werk in Boscawen, New Hampshire, eröffnet, das bald zur größten Fabrik für Feindrähte in Nordamerika wurde.

 

Elektrisola Inc., Boscawen, New Hampshire, USA

1984

Die erste Vertriebsniederlassung in Asien

 

Der Verkauf nach Asien wurde in den 1980er Jahren zu einer neuen Herausforderung. Daher wurde 1984 das Handelsunternehmen Elektrisola Hong Kong Ltd. gegründet.

 

1993

Die erste Fabrik in Asien

 

Um den schnell wachsenden asiatischen Markt mit regionaler Produktion zu unterstützen, nahm 1993 Elektrisola (Malaysia) nahe Bentong, Malaysia, den Betrieb auf.

Elektrisola (Malaysia) Sdn. Bhd., Bentong, Malaysia

1993

Generationswechsel in der Unternehmensführung

 

Dr. Gerd Schildbach übergab die Führung der Elektrisola Gruppe an seine Söhne Dr. Detlef und Dr. Oliver Schildbach.

 

Dr. Detlef, Dr. Gerd und Dr. Oliver Schildbach

1994

Vertriebsniederlassung in Japan

 

Die große Bedeutung japanischer Abnehmer für Lackdrähte speziell in Asien machte eine lokale Unterstützung des Vertriebes in Japan sinnvoll. Daher wurde 1994 Nippon Elektrisola als Handelsunternehmen gegründet, um den japanischen Markt zu versorgen und japanische Kunden weltweit zu unterstützen.

 

1995

Expansion in Nordamerika mit einer Fabrik in Mexiko

 

In den späten 1980er Jahren begann die industrielle Produktion in Nordamerika, sich in den Süden der USA und nach Mexiko zu verlagern. Um diese Kunden zu versorgen nahm Elektrisola S.A. 1995 in Cuauhtémoc, Mexiko, den Betrieb auf.

 

Elektrisola S.A. de C.V., Cuauhtémoc, Mexiko

1999

Handelsniederlassung in Frankreich

 

Nach dem Tod des Elektrisola Repräsentanten in Frankreich übernahm Elektrisola France 1999 den Vertrieb von Lackdraht nordwestlich von Paris.

 

1999

Handelsniederlassung in Korea

 

1999 wurde Elektrisola Korea zur Unterstützung der Kunden im koreanischen Markt aufgebaut.

 

2005

Die erste Fabrik China

 

Im Rahmen der Globalisierung wurde China sehr wichtig für die Elektronik-Industrie. Nachdem bereits seit 1982 Lackdrähte von Elektrisola nach China importiert wurden, begann  Elektrisola Hangzhou 2005 die Versorgung in China mit lokal hergestellten Lackdrähten.

 

Elektrisola Hangzhou, Volksrepublik China

2005-

2008

Mehrere Handelsniederlassungen in Asien

 

Um den Service in Asien zu verbessern, wurden 2005 das Vertriebsbüro in Thailand, 2006 das Vertriebsbüro in Indonesien und 2008 Elektrisola India gegründet.